Bogenschützen haben den Klassenerhalt geschafft

Ziel erreicht - Klassenerhalt gesichert!

So könnte man den vierten Wettkampftag in der Landesliga Nord zusammenfassen. Aber so einfach wie es gesagt ist, war es bei Leibe nicht. Doch nun der Reihe nach.

Auf dem 7. Tabellenplatz, was den Abstieg in die Bezirksoberliga bedeuten würde, sind die Bogenschützen in diesen vierten und letzten Wettkampf gestartet. Um den sechsten Platz zu erreichen mussten die Heidenheimer 4 Matchpunkte aufholen, d.h. unbedingt ein Match mehr gegen Ludwigsburg gewinnen und den direkten Vergleich für uns entscheiden.

Das erste Match gegen den Tabellenzweiten aus Ditzingen konnte mit 6:4 gewonnen werden. Der nächste Gegner war der Tabellenführer aus Schömberg, der an diesem Wettkampftag nicht zu bezwingen war, somit war nach drei Passen dieses Match mit 0:6 verloren. NBAV Neuenstadt konnte nach 4:2 Führung mit 6:4 besiegt werden. Im Lokalderby gegen Geislingen gelang es nicht die wichtigen Punkte zu bekommen.

Somit ergab sich zur Pause, nach 4 von 7 Matches, folgender Tabellenstand:
1. BSC Schömberg - 47:3
2. BSC Geislingen - 31:19
3. SGi Welzheim 3 - 29:21
4. SGi Ditzingen 2 - 29:21
5. NBAV Neuenstadt - 27:23
6. BoABt. MTV Ludwigsburg - 17:33
7. SGes Heidenheim - 16:34
8. SF Gechingen - 4:46

Nach der Pause kam es zum direkten Vergleich zwischen Heidenheim und Ludwigsburg. Dieses Match musste unbedingt gewonnen werden um nicht abzusteigen. Die Satzpunkte gingen hin und her und nach drei Passen stand es 3:3 unentschieden. Im vierten Satz ging Heidenheim mit 5:3 in Führung, so musste der fünfte und letzte Satz die Entscheidung bringen. Sieg oder Unentschieden, wobei letzteres nur eine Punkteteilung bedeutet und der SGes Heidenheim nicht wirklich weiter geholfen hätte. Mit einem Ring mehr konnten die 2 Matchpunkte dann doch eingefahren werden, was den 6. Tabellenplatz bedeutete, aber beide Mannschaften hatten noch das gleiche Restprogramm:

Ludwigsburg zuerst gegen Gechingen, Heidenheim gegen Welzheim, das von seinen Fans lautstark angefeuert wurde. Die SGH-Schützen gerieten gleich 5:1 in Rückstand, während Ludwigsburg mit 6:0 gegen Gechingen gewann. Der vierte Satz brachte die Entscheidung zugunsten von Welzheim. Somit war die SGH wieder auf dem 7. Tabellenplatz, d.h. Heidenheim muss gegen Gechingen gewinnen, ebenso Welzheim gegen Ludwigsburg. Die SGH-Schützen hatten das Match nach drei Passen 6:0 gewonnen, Welzheim hatte nach 0:4 Rückstand zum 2:4 den Anschluss geschafft und zum 4:4 ausgeglichen. Ein Unentschieden wäre der Abstieg für Heidenheim, aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses. Somit waren alle auf den fünften und letzten Satz gespannt der die Entscheidung bringen sollte. Die Nervenstärke war nun gefragt um alle Schüsse sauber auf die Scheibe zu bringen. Der Schlussschütze von Ludwigsburg hatte diese nicht und schoss ein M (missed) d.h. er verfehlte die Zielscheibe.

Eine 10 wäre der Sieg gewesen, somit gewann Welzheim diesen Satz gegen Ludwigsburg und damit auch das Match, das der SGes Heidenheim den 6. Tabellenplatz und somit den Verbleib in der Landesliga sicherte.

(Bericht: Johann Georg Hitzler)

180206 LandesligaBogen